Alles zum Bitcoin Private

Bitcoin Private (BTCP) ist eine weiterentwickelte Version von Bitcoin. Wie Bitcoin, nur mit verschlüsselten Transaktionen. Damit wurde der Gedanken von Bitcoin einen entscheidenden Schritt weitergedacht und Transaktionen in die Privatsphäre des Nutzers getragen. Rückschauend erscheint es selbstverständlich, Transaktionen zu verschlüsseln. Warum sollte man schließlich einem Zahlungsempfänger – und Jedermann – seine Kontostände offenlegen müssen.


Zur Sache:

Bitcoin Private ist dezentralisiert, Open-Source, schnell, Community gesteuert und verschlüsselt.

Obwohl es ein Kernteam gibt, das das Bitcoin Private Projekt leitet, hat Bitcoin Private aufgrund seines Community-Fokus und des Open Source Charakters derzeit mehr als 200 Mitwirkende und jeder kann sich dem Team anschließen und seinen Beitrag leisten.

Was sind die Merkmale des Bitcoin Private Protokolls?

Bitcoin Private ist schneller als Bitcoin, denn die Blockzeit beträgt 2,5 Minuten bei einer Blockgröße von 2MB. Darüber hinaus verwendet es den ASIC-resistenten Equihash-Proof-of-Work-Algorithmus, der es auch für Miner, die ihren Grafikprozessor zum Minen verwenden, attraktiv macht.

Der „Urknall“ des Bitcoin Private fand am 28. Februar 2018 statt. Besitzer von Bitcoin (BTC) und ZClassic (ZCL) erhielten Bitcoin Private (BTCP) im Verhältnis 1:1.

Anbei eine Tabelle des Bitcoin Private Teams, die die Verbesserungen von Bitcoin Private gegenüber anderen Bitcoin Forks veranschaulicht:

BitcoinPrivate Vergleich Fork
BitcoinPrivate Vergleich Fork

Was sind die Vorteile von Bitcoin Private?

Der größte Vorteil ist natürlich die in Bitcoin Private geschaffene Privatsphäre, die aus der gleichen zk-Snarks-Technologie stammt, die auch für ZClassic und seinen Vorgänger ZCash verwendet wurde.

Was heißt zk-Snarks eigentlich?

Die zk-Snarks Technologie ist eine Verschlüsselung der sogenannten „zero-knowledge“-Klasse. Die Beweisführung verläuft ohne Geheimnisoffenbarung. Anders formuliert muss der Schlüsselhalter nur beweisen, dass sein Schlüssel passt; ihn aber nicht vorzeigen. Bildlich gesehen sagt Schlüsselhalter dem Überprüfer:

„Ich zeige Dir, dass ich durch diese Tür komme, egal aus welcher Richtung. Das können wir gerne x-mal ausprobieren.“

Mit der zk-Snarks-Technologie werden alle Zahlungen in der Blockchain publiziert, aber die transaktionalen Metadaten, die Absender und Empfänger identifizieren würden, bleiben unlesbar.

Die Dezentralität von Bitcoin Private bietet zusätzliche Vorteile, so wie das bei Bitcoin selbst immer der Fall war und stets sein wird. Dezentralisierung ermöglicht die Unterstützung von Peer-to-Peer-Transaktionen, da die Netzwerkknoten die Validierung aller Transaktionen über Kryptographie ermöglichen und diese dann in das öffentliche Blockchain-Register aufnehmen. Eine Dritte Gewalt gibt es in diesem Spiel nicht; keine Bank, kein Staat oder sonstige Autorität. Allein die Mehrheit der Netzwerkknoten entscheidet über Validität oder Fehlerhaftigkeit einer Transaktion.

Weitere Vorteile

Bitcoin Private hat eine größere Blockgröße und ist damit schneller als Bitcoin.

Bitcoin Private wurde als Open-Source-Projekt entwickelt, wobei der komplette Quellcode des Projekts immer verfügbar und für jedermann einsehbar ist. Die Community besteht aus Teammitgliedern aus der ganzen Welt mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Fähigkeiten.

Zu betonen ist, dass die Schöpfung von Bitcoin Private fair ablief, das heißt ohne die Belohnung eines Gründers oder eines Pre-Miners. Stattdessen werden die Coins im Verhältnis 1:1 für die Besitzer von ZCL und BTC verteilt. Mehr dazu unten.

Der Bitcoin Private Hardfork

Ein Hard Fork ist, wenn eine bestehende Kryptowährung in eine neue Blockchain gespalten wird. Alle vorherigen Einträge werden beibehalten, aber sobald der Split erfolgt ist, ist die neue Blockchain eine separate Entität.

Um es einmal grafisch darzustellen:

Der Mechanismus dafür ist in der Regel eine Änderung des Codes. Bitcoin Private ist ein einzigartiger Fall, da er durch einen Fusions-Fork entstanden ist, in der Bitcoin und ZClassic gemeinsam das brandneue Bitcoin Private entwickelt haben.

Die Abspaltung erfolgte am 28. Februar 2018. Eine Momentaufnahme aller bestehenden Bitcoin- und ZClassic-Bestände wurde gemacht und das neu geschaffene Bitcoin Private in einem 1:1-Airdrop verteilt. Wenn man zum Beispiel 0,5 BTC und 100 ZCL zum Zeitpunkt des Snapshots gehalten hätten, hätte man 100,5 BTCP erhalten.

Snapshotdate
Datum des Snapshot, wie auch bei uns auf btcp.de angekündigt

Bitcoin Private Wallets

Es gibt einige Alternativen für die Aufbewahrung der Bitcoin Private. Die erste ist eine vollwertige Wallet, die mit Windows, Linux und Mac OS funktioniert. Für jedes der oben genannten Betriebssysteme gibt es auch eine Electrum-Brieftasche. Infos zu den derzeit erhältlichen Wallets gibt es auf der offiziellen Seite von Bitcoin Private, etwa hier oder hier.

Wie man Bitcoin Private bekommt

Zu diesem Zeitpunkt hat wohl schon fast jeder seinen Bitcoin Private beansprucht, aber wenn nicht, dann ist es immer noch möglich. Die Beanspruchung der BTCP hängt davon ab, welche Wallet man verwendet. Egal für welche Wallet man sich entscheidet, das Bitcoin Private Team empfiehlt, die Bitcoin und ZClassic an eine neue Adresse zu schicken, bevor man die BTCP-Coins beansprucht.

Zum Handeln von Bitcoin Private kommen mehrere Börsen in Frage, die wir hier alle auf unserer Homepage gelistet haben. Dort man sich einen Account erstellen und findet bereits eine integrierte Wallet vor. Wenn man bereits andere Kryptowährungen besitzt, die man für Bitcoin Private eintauschen möchte, kann man das am einfachsten über unsere Sofort-Börse machen auf exchange.btcp.de. Als Empfänger-Adresse kann man sowohl die Adresse einer „normalen“ Wallet als auch einer integrierten Börsen-Wallet nutzen.

Full Node Wallet

Man kann das komplette Node Wallet von GitHub hier herunterladen. Bitte beachten, dass man die neueste Version von Java benötigt. Eine Anleitung zur Beanspruchung der BTCP mit dem vollen Node Wallet findet Ihr hier.

Aktueller Preis von Bitcoin Private

Der aktuelle Preis von Bitcoin Private liegt bei:

Bitcoin Private Mining

Wenn Ihr Euch für das Mining interessiert, sollten Ihr wissen, dass es möglich ist, Bitcoin Private zu Hause vom eigenen Computer mit GPUs (Grafikkarten) zu schürfen. Es gibt sogar einen offiziellen BTCP-Mining-Pool, der von den Entwicklern betrieben wird. Die Liste der verfügbaren Pools findet Ihr auf der Website Bitcoinprivate.org.

Fazit: Bitcoin Private Review

Das Projekt bleibt völlig dezentral und transparent, mit einer großen Entwicklergemeinde und der Möglichkeit, den Quellcode für das Projekt zu einzusehen. Und weil BTCP ASIC-resistent konzipiert wurde, ist es eine ausgezeichneter Coin für die GPU – Miner.

Über den Autor

Der Autor ist zu erreichen unter: info@btcp.de

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.